Falsche Blaubeeren-Torte

Zu einer Babyparty gehört eine Torte, das ist klar. Aber muss es denn immer die typische „oh boy“ oder „hey baby“ Torte sein? Nein, es geht auch schlicht, elegant und super schön.

Schaut was ich schönes gezaubert habe. Diese leckere Torte ist mit Pfirsich-Maracuja gefüllt und außen in einem blauen Kleid mit Blaubeeren und Brombeeren. Sie ist nicht zu süß und hat einen fruchtigen Pfirsichkern. Perfekt für warme Sommertemperaturen.

Diese Torte ist klein aber sehr fein und reicht für 10 Personen.

Ich habe für Euch das komplette Rezept inkl. Schritt-für-Schritt aufgeschrieben wie ich die Torte gebacken, gefüllt und dekoriert habe.

Um diesen Kuchen nachzubacken braucht ihr folgendes:

Materialien:

  • Tortenring (eingestellt auf ca. 10 cm)
  • Backblech – dieses sollte ziemlich gerade sein, ansonsten läuft der Teig heraus)
  • Backpapier
  • Backtrennspray
  • Cakeboard mit 15 cm Durchmesser
  • Alternativ: Drehteller, Spachtel, Teigkarte

 

Tortenboden Rezept für einen leckeren Schokoboden mit weißer Schokolade:

250g Butter
250g Zucker
1 Prise Salz
6 Eier (M)
200g Creme fraîche
1 TL Vanilleextrakt
300g Mehl
1 Pck. Backpulver
1 Pkg Vanillepuddingpulver
150g weiße Schokolade

Zubereitung:
Schokolade hacken und über einem Wasserbad schmelzen, anschließend ca. 10 Minuten abkühlen lassen, daß sie zum Weiterverarbeiten nicht zu heiß ist.
In der Zwischenzeit können wir uns aber um den Teig kümmern. Hierzu wird die weiche und zimmerwarme Butter in eine Rührschüssel eurer Küchenmaschine (alt. geht natürlich auch ein elektrischer Handmixer) gegeben und mit der Prise Salz 1 bis 2 Minuten cremig gerührt. Anschließend kommt der Zucker und das Vanilleextrakt dazu und muss nun für weitere 3 bis 4 Minuten weißcremig aufschlagen. Die Eier werden nun nacheinander dazu gegeben, also ein Ei zugeben, unterrühren und dann erst das Nächste usw…
Nun kommt Creme fraîche und die geschmolzene Schokolade dazu und wird untergerührt. Zum Schluß das Mehl mit dem Backpulver und dem Vanillepudding sieben, ebenfalls dazu gegeben und so kurz wie möglich unterrühren.

Den Tortenring auf ein Backblech mit Backpapier stellen und das Backpapier rings um den Tortenring einschlagen. Das Backtrennspray auf die Innenseite des Tortenrings sprühen und die Hälfte des Teiges hineingeben. Den Kuchen nun bei 180° Ober-/Unterhitze im vorgeheiztem Backofen etwa 40 Minuten backen. Nach ca. 20 Minuten prüfen welche Farbe der Boden hat – ist er schon sehr dunkel, dann den Tortenring vorsichtig mit Alufolie abdecken. Unbedingt die Stäbchenprobe mit einem Holzspieß nach 40 Minuten durchführen. Es sollte kein Teig mehr am Holzspieß kleben.

Den Kuchen sofort vom Backblech herunternehmen und 10 Minuten im Tortenring stehen lassen. Dann den Kuchen vorsichtig vom Tortenring lösen und auf einem Kuchengitter komplett abkühlen lassen.

Den Tortenring grob reinigen, auf ein Backblech mit Backpapier stellen und erneut mit Backtrennspray einsprühen. Die zweite Hälfte in den Ring geben und ebenfalls 40 Minuten backen.

Beide Böden komplett abkühlen lassen – ihr könnt diese Luftdicht in Gefrierbeutel einfrieren und so einige Wochen aufheben, oder auch sofort verwenden.

 

Füllung:

500g Quark
400g Frischkäse
1 Pkg Sofortgelatine
80g Zucker
1/2 Dose Dosenpfirsiche – diese sind schön süß gezuckert. Es können aber auch frische verwendet werden, dann benötigt ihr ca. 4-5 Pfirsiche.
etwas Maracujasaft
weiße Schokodrops oder Streusel

Die Zubereitung ist sehr einfach: Quark, Frischkäse, Sofortgelatine und Zucker mit einem Teigschaber verrühren und in den Kühlschrank stellen. (Bitte probiert vorher ob es euch süß genug ist. Ich mag die Füllung gerne etwas ungesüßter, da ja noch der Saft und die gezuckerten Pfirsiche hinzukommen).

Die Pfirsiche in kleine Scheiben schneiden und beiseite legen.

 

Füllen, stapeln und dekorieren der Torte:

  • Tortenböden
  • Füllung
  • blaue Lebensmittelfarbe (Gel-Farbe verwenden)
  • Heidelbeeren, Brombeeren
  • schwarze Schokomelts – dunkle Schokolade
  • Kokosöl

Den Kuchen oben gerade schneiden und gleichmäßig in ca. 3 cm hohe Böden zerteilen.

Den Drehteller auf die Arbeitsplatte stellen, darauf das Cakeboard legen. Etwas Creme auf dem Cakeboard verteilen und den ersten Boden darauf stellen. Nun den Boden mit Maracujasaft tränken, ca. zwei Esslöffel Creme auf dem Boden mit dem Spachtel verteilen, die kleingeschnittenen Pfirsichscheiben darauf verteilen und mit den Schokosplittern bestreuen. Nun den gesäuberten Tortenring um die Torte setzen und anziehen, so dass kein Abstand zwischen Tortenring und Torte mehr vorhanden ist. Den zweiten Boden in den Ring und auf die Torte setzen und leicht andrücken. Nun weiter Füllen und Stapeln bis alle Böden aufgebraucht sind. (Bei mir waren es 5 Böden).

Die Torte mit dem Tortenring für mind. 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.

Für die Füllung benötigt ihr nicht so viel Quark-Frischkäse-Creme, ihr müsstet jetzt etwas über haben. Die Füllung noch einmal gut durchrühren. Die Torte aus dem Kühlschrank nehmen und vorsichtig den Tortenring erst lockern und dann abnehmen. Eine dünne Schicht der Creme als „Krümelschicht“ außen um die Torte und oben auf die Torte streichen und mit dem Teigschaber glatt ziehen. (Den Teigschaber gerade an die Torte halten, und auf das Cakeboard setzen. Die Drehplatte langsam drehen und den Teigschaber an der Torte entlang ziehen um die Creme gleichmäßig zu verteilen.)

Nun müsste erneut Creme übrig sein, diese mit Lebensmittelfarbe blau einfärben. Hier reicht etwas von einem Zahnstocher. Wir wollen ein helles Blau erhalten. Blaue Creme beiseite stellen.

Nun die Schokolade in ein hohes dickes Glas geben und in ein Topf mit Wasser hineinstellen. Auf mittlerer Hitze das Wasser erhitzen, so kann schonend die Schokolade schmelzen, das Kokosöl sobald die Schokolade geschmolzen ist unterrühren. Das Kokosöl macht die Schokolade schön flüssig und perfekt für unseren Drip (= Heruntergelaufene Schokoladendekoration). Schokolade abkühlen lassen – in der Zwischenzeit die Torte einstreichen.

Die blaue Creme erneut wie die Krümelschicht komplett auf die Torte verteilen und mit Hilfe des Teigschabers und dem Drehteller glatt streichen. Nun sehr präzise arbeiten und mehrere Male drüber gehen. Die Torte immer wieder glatt streichen und bei Löchern noch mal Creme drauf geben. Die weiße Schicht sollte komplett bedeckt sein. Wenn die Torte etwas „schief“ geworden ist, könnt ihr mit Hilfe der Creme dies etwas ausgleichen. Aber nicht viel, daher ist es wichtig im Vorfeld eine relativ gerade Torte zu stapeln.

Die Schokolade noch einmal kräftig umrühren und aus dem Glas vorsichtig an den Tortenrand gießen. Dabei darauf achten, dass nicht zu viel an der Torte hinunterläuft. Ringrum die Schokolade verteilen, dabei oben auf der Torten einen 4 cm breiten Schokorand entstehen lassen.

Die Blaubeeren und Brombeeren waschen und trocken tupfen. Auf den 4cm Schokorand verteilen. Beeren mit etwas Puderzucker bestreuen und bis zum verzehr kühl stellen.

Voilá 🙂

Ging doch ganz einfach oder? Ich schätze, dass man inkl. Back- und Wartezeiten 4,5 Stunden benötigt. 1,5 Stunden könnt ihr abziehen, wenn ihr die Böden einen Tag vor dem Füllen backt oder eingefrorene Böden auftaut.

Viel Spaß beim Ausprobieren.

 

Liebe Grüße

Eure Sarah