Pinkes Popcorn

Hallo ihr Lieben,

wer von euch mag ebenso gerne Popcorn wie ich? „Hände hoch“! 🙂

Ich bin ein richtiger Fan. Im Kino MUSS es Popcorn sein. Mir ist es eigentlich egal ob es süß oder salzig ist, hauptsache Popcorn 🙂

Und jetzt kommt´s… PINKES Popcorn. Als ich das zum ersten mal im Internet gesehen haben war ich sofort verliebt. Allerdings hat mir die Rezeptur nicht sonderlich gefallen. (Popcorn mit pinkem Zuckerguss). Aber jetzt habe ich das beste und leckerste Rezept für mich herausgefunden. Getestet habe ich dies zur Babyparty einer Freundin.

IMG_9513

Zutaten für 200 g Popcorn:

  • 70 g Popcornmais
  • etwas Sonnenblumenöl
  • 80 g Butter
  • 20 ml Wasser
  • 100 g Zucker
  • 1/2 TL pinke / rosa Lebensmittelfarbe (Pastenfarbe)

Zubereitung:

Einen Topf mit Öl erhitzen. Den Mais erst hinzugeben, wenn das Öl heiß ist. Den Topf mit einem Deckel verschließen, sobald die ersten Maiskörner anfangen auf zu ploppen die Kochplatte ausschalten. Sobald ihr das Gefühl habt alle Maiskörner sind aufgegangen, nehmt den Topf mit Topflappen an den Henkel in die Hand und schwenkt ihn etwas hin und her – so lösen sich die letzten Maiskörner.

Füllt das Popcorn in eine Schüssel um.

Zucker, Butter, Wasser und Lebensmittelfarbe in den noch warmen Topf geben. Die Herdplatte erneut einschalten und unter ständigem rühren warten bis sich die Masse aufgelöst hat. Ist die Masse etwas zu „dick“ gebt ruhig etwas mehr Wasser hinzu. Das ganze sollte flüssig sein.

IMG_9481

Jetzt füllt ihr das Popcorn in den Topf zurück und rührt kräftig um. Rührt solange bis das komplette Popcorn eingefärbt ist.

Jetzt müsst ihr das pinke Popcorn auf ein Backblech geben und dort verteilen. Das Popcorn muss noch „trocknen“.

img_9486.jpg

Ihr könnt gerne schonmal probieren, allerdings ist es jetzt sehr lätschig.

Stellt also das Backblech mit dem Popcorn in den Backofen bei ca. 80 Grad und lasst es 45 Minuten „trocknen“.

IMG_9485

Nun ist das pinke Popcorn fertig und schmeckt super-hammer-mega-gut 🙂

Andere Farben? Aber sich. Ihr braucht nur unterschiedliche Lebensmittelfarben, aber denkt daran die Pastenfarben zu verwenden.

Viel Spaß beim Ausprobieren und natürlich beim snacken 🙂

 

Eure Sarah

Advertisements