Babyshower how to…

Vor kurzem hatten wir im Freundeskreis mal wieder eine Babyparty. Diese Party war etwas anders, da das Baby bereits auf der Welt ist. Aber wem macht das schon was aus? Dann ist das Baby eben mit dabei 🙂

Ich war schon auf einigen Babypartys und habe auch fleißig mit organisiert. Dies ist ein reiner Infopost, ich möchte euch ein paar Tipps und Infos mit auf den Weg geben – damit ihr für die nächsten Babyparty bewaffnet seid 🙂

Überraschungsparty?

Das muss jeder für sich entscheiden. Wenn die werdende Mutter gerne selber eine Planerin und Organisatorin ist und ihr das nicht zu stressig in der Schwangerschaft ist dann könnt ihr das auch der Mutter überlassen.

Allerdings ist die Überraschung selbstverständlich groß wenn die (werdende) Mutter nichts davon weiß. Dann muss dies natürlich im Vorfeld mit den eingeweihten Personen besprochen und geklärt werden, damit sich keiner verquatscht 🙂

Termin

Mit den Social Medien heutzutage könnt ihr via WhatsApp, Facebook, Instagram oder auch mit einer Doodle Umfrage einen passenden Termin finden.

Location

Ich persönlich bin der Meinung, dass so eine Party im privaten Kreis stattfinden sollte. Also entweder zu Hause oder in privat gemieteten Räumlichkeiten. Der Vorteil liegt ganz klar darin, dass ihr selber dekorieren und schmücken könnt wie ihr das möchtet. Ebenso kann sich die (werden) Mutter ausruhen falls es ihr zu viel werden sollte.

Aufgabenverteilung

Möchtet ihr gerne selber alles organisieren oder wollt ihr im Freundeskreis die Aufgaben verteilen? Das ist eine Sache die wirklich genau überlegt werden sollte. Haben alle den gleichen Geschmack oder möchtet ihr das es nicht „Einheitlich“ ist?

Es muss jemanden geben der ganz klar das „Zepter“ in die Hand nimmt. Ich bin pro Aufgabenverteilung. Man kann jedem eine kleine Aufgabe übertragen und erhält ohne viel Aufwand eine große Wirkung.

Ausgaben

Ist die Party eine Überraschung müssen ganz klar die Gäste oder die Organisatorin für die Kosten aufkommen.

Allerdings können die Kosten auch geteilt werden. Habt ihr euch für Aufgaben-Sharing entschieden soll jeder den Kassenzettel behalten und dann wird geteilt.

Macht es einfach nach eurem belieben und finanziellen Möglichkeiten.

Dekoration

Die Dekoration ist das A und O. Es sollte auf jeden Fall ersichtlich sein, dass es sich um eine Babyparty handelt. Ob ihr nun kitschig seid oder nicht. Dekoration in rosa oder / und blau ist auf jeden Fall erwünscht. Ihr müsst es nicht mit der Dekoration übertreiben, dennoch sollte es diese geben.

Als Dekoration sehe ich übrigens auch eingefärbte Getränke. Ob es nun Milch oder Sekt ist, dies ist komplett euch überlassen. Aber optisch ist es in jedem Fall ein Hingucken.

Es gibt dutzend Dekorationen bei Amazon oder vor Ort in Bastelläden oder Ballongeschäften. Oder bastelt einfach selber 🙂 Lasst euch auch gerne von meinen Fotos (weiter unten) inspirieren.

Candytable

Süßigkeiten und Kuchen sind PFLICHT! Ohne dies geht es wirklich gar nicht. Ob ihr nun einen extra Candytable aufbaut oder das Essen auf dem Tisch in Szene setzt ist dabei völlig egal.

Kauft rosa / blaue Süßigkeiten und backt Cupcakes und/ oder Kuchen / Torten. Es gibt wahnsinnig viele Ideen und Rezepte hierzu (auch natürlich bei mir auf dem Blog).

Unbedingt kleine Süßigkeitentüten bereitlegen, damit sich jeder für den Heimweg noch etwas mitnehmen kann 🙂

Spiele

Ähnlich wie bei Hochzeiten finden viele Spiele doof und denken es wird peinlich. Aber bei einer Babyparty wird nichts peinlich. Ihr seid unter Mädels, ihr seid Freundinnen oder enge Bekannte und es wird einfach nur lustig. Also traut euch, denn es wird auch jeder mitmachen.

  • Babybrei testen: Lasst die (werden) Mama unterschiedliche Breie testen, sie muss erraten welche Geschmacksrichtung sich dahinter versteckt.
  • Babybodys bemalen: Kauft Babybodys und bemalt sie mit Textilstiften. Es ist super leicht und die Mama kann diese dem Kind anziehen und sich an den tollen Tag erinnern.
  • Babywickeln: Treibt irgendwo eine Puppe auf. Diese muss mit Handschuhen, Mütze und Skibrille gewickelt werden. Stoppt die Zeit – wer am schnellsten ist gewinnt den Wettbewerb.

Plant aber unbedingt Zeit zum ratschen und Kaffeetrinken/ Kuchen essen ein.

 

So ich denke das waren die wichtigsten Punkte die ihr bei einer Babyparty beachten solltet. Die Liste kann natürlich erweitert werden, die ist eine persönlich Einschätzung und Erfahrung von mir.

Jetzt noch ein paar Inspirationen für euch.

Habt noch einen schönen Sonntag.

 

Eure Sarah

 

Advertisements