Cheeseburger mit Kokos-Schoko-Geschmack

Hallo ihr Lieben,

ich bin wieder zurück aus dem Urlaub. Juhu, wie sehr habe ich mein Zuhause, meine Freunde / Familie und das Bloggen vermisst 🙂

Ich hatte drei wahnsinnige Wochen in Indonesien. Wir waren auf Lombok, Gili Trawangan, Bali und Singapur 🙂 Mein Freund und ich haben so viel erlebt und gesehen, die Eindrücke muss ich jetzt erstmal sammeln und verarbeiten.

Bevor wir in den Urlaub geflogen sind hatte mein Freund Geburtstag. In den letzen Jahren hat er bereits immer Torten bekommen mit Dingen die er gern mag. Eine FC Bayern Torte, eine Biertorte und in diesem Jahr gab es eine Burger Torte 🙂

Burger-Torte

Mein Freund liebt Cheeseburger, daher habe ich ihm einen gebacken 🙂

Die beiden Brötchenhälften und das „Fleisch“ bestanden aus einem Kokos-Schoko-Kuchen. Gefüllt war der Kuchen mit einer Bountycreme, mit der gleichen Creme war auch das „Fleisch“ überzogen.

Burger-Torte2

So einfach könnt ihr diesen Burger nach backen:

Am besten ihr verwendet für das Burgerbrötchen und das „Fleisch“ das Rezept des Wunderkuchens. Mischt einfach nach eurem Geschmack Kokosraspeln und Kokossirup unter den Teig, benutzt außerdem keine normale Milch sondern Schokomilch. Schon habt ihr euren Wunderkuchen in einen Kokos-Schoko-Kuchen verwandelt 🙂

Bountycreme: 

  • 150 g Schokolade (Vollmilch oder Zartbitter)
  • 3 EL Sahne
  • 50 g Kokosraspeln
  • 1 EL Kokossirup oder 2-3 EL Batida de Coco (Alkohol)

Schokolade mit der Sahne schmelzen. Unter die flüssige Masse die restlichen Zutaten mischen und gut verrühren. Jetzt unbedingt probieren ob die Masse auch gut nach Kokos schmeckt. Wenn etwas fehlt noch einige Tropfen Sirup oder Batida de Coco hinzufügen. Die Masse darf aber nicht zu flüssig werden.

Für alle die nicht so viel Zeit haben, hier die schnellere Variante der Bountycreme: Ca. 5 Bountyriegel und etwas Sahne in der Mikrowelle schmelzen. Die flüssige Masse gut verrühren und fertig.

Die Bountycreme beiseite stellen.

Brötchenhälften: Kuchen in einer 18er Kuchenform backen, Kuchen in zwei Hälften teilen. Die untere Hälfte an den oberen Rändern etwas abrunden, mit Buttercreme bestreichen und mit gelbem Fondant überziehen. Die obere Hälfte oben noch etwas mehr abrunden, damit eine typische Burger-Brötchenform entsteht, ebenfalls mit Buttercreme bestreichen und mit gelbem Fondant überziehen. Etwas braune Lebensmittelfarbe mit Wasser verdünnen und ungleichmäßig über die Burgerbrötchenhälften mit einem Pinsel auftragen. Etwas weiße Blütenpaste in kleine Sesamkörner formen und auf die obere Burgerbrötchenhälfte verteilen. Durch die noch feuchte Lebensmittelfarbe haften die Sesamkörner an dem Brötchen. Die Brötchen trocknen lassen.

Fleisch: Einen weiteren Kuchen in einer 18er Backform backen. Hier reicht die Hälfte des Wunderkuchenteiges. Die Ränder des fertigen Kuchens abrunden, so das die Fleischform entsteht. Das Kuchenstück mit der Bountymasse bestreichen, in den Kühlschrank legen und fest werden lassen.

Dekoration: 

Burger-Torte3

  • Salat: Grüne Blütenpaste, sehr dünn ausrollen und die Ränder mit einem Zahnstocher ausdünnen und ausfransen. Auf einer gewellten Unterlagen (Alufolie) fest werden lassen.
  • Tomaten: Rote Blütenpaste. 1 cm dicke Kreise ausstechen, Kreise halbieren. Mit einem Messer das Innenleben der Tomate vorsichtig einritzen.
  • Zwiebel: Lilane und weiße Blütenpaste (ca. 0,30 cm dick) übereinanderlegen, dünne Streifen abschneiden und in einem Halbkreis trocknen lassen.
  • Käse: Gelbe Blütenpaste dünn ausrollen trocknen lassen.

Zusammensetzen:

  1. Untere Brötchenhälfte auf ein Cakeboard legen. Etwas Bountycreme darauf verteilen. Die Salatblätter vorsichtig darauflegen und andrücken.
  2. Das „Fleisch“ auf die Salatblätter legen. Etwas Bountycreme auf dem „Fleisch“ verteilen.
  3. Die restliche Dekoration (Tomaten, Zwiebeln, Käse) auf dem „Fleisch“ verteilen und andrücken. Achtet darauf das ihr die Dekorationen so verteilt, dass diese an den Seiten herausschauen. Etwas Bountycreme darauf verteilen.
  4. Die obere Brötchenhälfte auflegen und vorsichtig andrücken.
  5. Den Burger zum fest werden in den Kühlschrank stellen.

Meinem Freund hat der Burger sehr gut gefallen. Geschmeckt hat er fantastisch, Kokos ist genau mein Geschmack 🙂

Burger-Torte-Sari

Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachbacken 🙂

 

Eure Sarah

Advertisements