Gefüllter Zitronenkuchen zum Muttertag

Hallo ihr Lieben,

auch ich wünschen allen Mamis zum späten Abend noch alles Liebe zum Muttertag. Ich hoffe ihr habt einen schönen Tag mit euren Kindern oder Muttis verbracht? 🙂

Hier bei uns war traumhaftes Wetter. Viel Sonne und es war richtig warm.

Ich war mit meiner Mama bei meiner Oma und es gab einen leckeren Zitronenkuchen.

Zitronenkuchen

Ihr braucht für ein Blech Zitronenkuchen:

Für den Boden:

  • 250 g Mehl
  • 250 g Zucker
  • 1 Pkg Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 1 Zitrone
  • 4 Eier
  • 200 ml Schlagsahne

Für die Füllung:

  • 300 g Frischkäse
  • 150 g Joghurt
  • 50-100 g Zucker (je nach Geschmack)
  • 1 Zitrone
  • 1 Pkg Sofort-Gelatine

Für die Glasur:

  • 1 EL Butter
  • Zitronensaft
  • 100 g Puderzucker

 

Zubereitung:

Den Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen.

Mehl, Zucker, Backpulver und Salz in eine Rührschüssel geben und vermischen. Die Zitrone heiß abwaschen, die Schale abreiben und die Zitrone für die Glasur aufheben. Zitronenschale, Eier und Sahne in die Rührschüssel zu den anderen Zutaten hinzugeben. Mit dem elektrischen Handrührgerät die Zutaten cremig rühren.

Den Teig auf das mit Backpapier ausgelegtem Backblech geben und glatt streichen. Auf mittlerer Schiene den Kuchen circa 30 Minuten backen.

In der Zwischenzeit die Füllung vorbereiten: Zitrone heiß abwaschen, die Schale abreiben und den Saft auspressen. Frischkäse, Joghurt, Zitronenschale, Zitronensaft und Zucker gut miteinander vermengen. Unbedingt abschmecken, ob noch mehr Zucker benötigt wird. Wenn der Geschmack passt die Sofort-Gelatine in die Masse geben und kräftig umrühren. Die Füllung im Kühlschrank etwas ruhen lassen, damit die Gelatine ihre Wirkung entfalten kann.

Für die Glasur die Butter etwas schmelzen. Die Zitrone vom Boden halbieren, eine Zitronenhälfte auspressen, die andere Hälfte beiseite legen. Den Zitronensaft zur Butter geben und den Puderzucker unterheben, so lange bis der Puderzucker komplett aufgelöst ist.

Den abgekühlten Kuchen waagerecht auseinander schneiden. Eine Kuchenhälfte mit der Füllung bestreichen und die andere Kuchenhälfte wieder darauf legen. Den Kuchen mit der Glasur bestreichen. Die noch übrige Zitronenhälfte in sehr dünne Scheiben schneiden und dekorativ auf den Zitronenkuchen  legen. Zitronenscheiben mit etwas Glasur bestreichen und trocknen lassen.

Zitronenkuchen2

Schon ist euer gefüllter Zitronenkuchen fertig 🙂

Ich muss zugeben, er ist etwas aufwändig. Aber er schmeckt fantastisch locker leicht und schön zitronig 🙂 Er ist unbedingt ein Versuch wert.

Einen schönen Sonntagabend wünsche ich Euch noch.

Eure Sarah

Advertisements