Exkurs: Burger-Brötchen

Hallo Zusammen,

wie lecker sind eigentlich selbst gemachte Burger? Ich liebe es, mit Freunden oder der Familie Burger selber zu machen. Der ganze Tisch steht bei uns voll mit leckeren Zutaten. Jeder kann entscheiden was er auf seinem Burger drauf haben möchte. So verbringe ich am Liebsten einen schönen Abend.

Ihr kennt das doch sicher, wenn man fertige Burgerbrötchen im Supermarkt kauft und die dann beim Hineinbeißen reissen und man zum Schluss die Hände voller Fleisch und Sauce hat. 😦 Die Brötchen schmecken auch nicht mal besonders gut.

Ich habe das ultimative Burgerbrötchen Rezept, kein Reissen des Brötchens, keine verschmierten Hände und einen total leckeren Geschmack. Und hier ist das total geniale Rezept:

Burger-Brötchen

Zutaten für 8 mittelgroße Brötchen:

  • 25 g frische Hefe
  • 1 gehäufter EL Zucker
  • 1/4 Liter Milch
  • 50 g Butter
  • 600 g Mehl (Vollkornmehl oder Weizenmehl)
  • etwas Salz
  • 1 Ei
  • 1 Eigelb
  • 2 EL Schlagsahne
  • 1 – 2 EL Sesam
  • Backpapier
  • 2 Backbleche

Zubereitung:

Hefe zerbröckeln und mit dem Zucker verrühren, bis die Hefe flüssig wird. (Funktioniert tatsächlich 🙂 ) Milch und Butter im Topf erwärmen 1/8 Liter Wasser zugießen – die Mischung soll lauwarm sein. 600 g Mehl und 1 TL Salz mischen. Ei, Milch – und Hefemix zugeben. Mit dem Knethaken des Rührgerätes glatt verkneten. Zugedeckt an einem warmen Ort ca. 45 Minuten gehen lassen.

Teig mit etwas Mehl nochmals durchkneten. 8 runde Brötchen formen und je vier Brötchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech setzen. Ca. 20 Minuten gehen lassen. Ofen vorheizen: E-Herd 200 Grad / Umluft: 175 Grad.

Eigelb und Sahne verquirlen, Brötchen damit bestreichen und mit Sesam bestreuen. Im Ofen ca. 20 Minuten backen, bis die Brötchen goldig werden. Brötchen herausnehmen und etwas abkühlen lassen, noch warm aufschneiden und servieren.

Exkurs-Burgerbrötchen

So sahen unsere leckeren Burger aus. Meine Burgerbrötchen bestanden aus Vollkornmehl, natürlich könnt ihr die Brötchen auch mit normalem Weizenmehl backen. 🙂

Die müsst ihr unbedingt mal ausprobieren, ihr werdet sie lieben 🙂

Viel Spaß beim Nachbacken,

eure Sarah

Advertisements