Osterzopf

Hallo ihr Lieben,

heut ist Karfreitag, das bedeutet der alljährliche Osterzopf wird gebacken 🙂

Juhuuu da freue ich mich immer drauf, der Zopf benötigt viel Zeit zum „gehen“ aber man bekommt einen so super leckeren Osterzopf dass es sich auf jeden fall lohnt.

Zutaten:

  • 500g Mehl
  • 1 Würfel Hefe
  • 200ml Milch
  • 75g Zucker
  • 125g Butter (weich)
  • 1 TL Salz
  • 1 Eiweiß
  • 1 Eigelb
  • 1 EL Milch
  • ca. 80g Rosinen
  • Mandelspalten
  • Hagelzucker

Zubereitung:

Aus Mehl, Hefe, Milch, Zucker einen Vorteig erstellen. Diesen Vorteig abgedeckt 20 Minuten gehen lassen.

Nun Butter, Salz, Eiweiß hinzugeben und zu einem glatten, nicht klebrigen Teig verarbeiten. Abgedeckt das ganze eine Stunde gehen lassen.

Jetzt kommt das Beste 🙂 Das Flechten.

Ostern1

Drei gleich große Schlangen formen und an einer Seite zusammen drücken. Nun gleichmäßig Flechten. Das Ende zusammen drücken. Den Zopf etwas platt drücken, damit sich die drei Schlangen miteinander verbinden.

Vorsichtig auf ein Backblech legen und noch mal 30 Minuten gehen lassen.

Eigelb und Milch verrühren. Den Zopf vorsichtig drehen, den Boden mit Eigelb-Milch einstreichen und die Mandelspalten an die Unterseite des Zopfes drücken. Nun den Zopf wieder auf die richtige Seite drehen. Die obere Seite auch einstreichen und mit Hagelzucker bestreuen.

Den Zopf bei 200 Grad 40 Minuten backen.

Achtung: Durch die Eigelb-Milch-Mischung wird der Zopf aussen schnell dunkel, aber innen ist er noch nicht fertig. Einfach den Zopf, wenn er eine schöne Bräune bekommen hat, mit Alufolie abdecken und weiter backen lassen. So wird der Zopf perfekt 🙂

Ostern2

Aus dem Teig lassen sich prima mehrere kleinere Zöpfe und Kränze backen. Ich verschenke dies zu Ostern an meine Liebsten, die ollen Osterschokohasen kann ja auch kein Mensch mehr sehen 🙂 🙂

Viel Spaß beim Nachbacken.

Ich wünsche euch noch schöne Feiertage.

 

Eure Sarah

Advertisements